Chronik

Das Familienunternehmen Mahnken wurde 1904 von Johann Wilhelm Mahnken gegründet. 
Er wurde der erste Viehverkäufer in der Familie Mahnken und führte das Unternehmen bis zum Ende des 2. Weltkrieges.
 
1945 übergab er das Geschäft an seinen Sohn Wilhelm Mahnken. 
Der vermarktete die Schweine (damals waren es noch 50 Stück pro Woche) in Hamburg-Sternschanze auf dem Schlachtmarkt. Der Viehhandel nahm nach und nach immer mehr zu. Die Stückzahl stieg in den 70er Jahren auf bis zu 400 Stück pro Woche. 
Durch den plötzlichen Tod von Wilhelm Mahnken übernahm sein Sohn Hans-Wilhelm Mahnken 1972 im Alter von 30 Jahren das Unternehmen Mahnken & Sohn OHG. Das Unternehmen entwickelte sich stetig weiter. 1989 gründete Hans-Wilhelm Mahnken die heutige Firma MBR Viehhandels Union GmbH & Co.. 
Sein Sohn Stefan Mahnken ist nach der Ausbildung zum Vieh- und Fleischhandelskaufmann in das Unternehmen mit eingestiegen. Heute werden die Geschäfte überwiegend von Stefan Mahnken geführt.
 
Das Unternehmen zeichnet sich von jeher durch charakteristische Eigenschaften aus.
- Fachkenntnis 
- Sorgfalt 
- kaufmännisches Geschick
- weitreichende Geschäftsbeziehungen 
- schnelle Zahlung
Profitieren auch Sie von unseren Stärken.
 
Wir bieten Ihnen eine zuverlässige und gewinnbringende Zusammenarbeit.